Sterbebegleitung

Menschen die vom Leben Abschied nehmen, wollen ihre letzte Lebensphase gern zu Hause, in vertrauter Umgebung und im Kreis nahestehender Menschen erleben.

Hierbei bieten wir Ihnen und den Angehörigen mit unserem ambulanten Hospizdienst Begleitung und Unterstützung an.

Aber auch, wo dies nicht möglich ist, sind wir für Sie da. Wir kommen zu Ihnen ins Pflegeheim oder in das Klinikum.

Kranksein, im Sterben liegen oder andere Leidenszeit kann sehr schwer sein. Wie viel ein Mensch ertragen kann, das kann nur er selbst bestimmen.

Es gibt aber immer die Möglichkeit der Unterstützung.

  • Zeit für Beratung und Gespräche

  • Besuche und Sitzwachen zu Hause, im Heim und in der Klinik

  • Unterstützung der Angehörigen und Freunde zur Entlastung und zur Schaffung von Freiräumen

  • Zuwendung, Hilfe und Beistand, wenn die eigenen Kräfte nicht mehr ausreichen

Alle ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind nach dem Celler Modell geschult.


Informationsmaterial

Hier finden Sie weitergehende Informationen als PDF zu unseren Angeboten:

Begleitung von Kindern und Jugendlichen (PDF)

Ambulanter Hospizdienst (PDF)

Lichtblicke (PDF)

Trauerguppen

Café: Alle zwei Wochen treffen sich Trauernde zum Kaffee und Tee, um sich mit der neuen Lebenssituation auseinanderzusetzen.

Gesprächskreise: Geleitete Gesprächskreise mit vorgegebenen Themen.
Trauer kann man teilen, mit – teilen, um zu erleben wie Trauer sich verwandelt.

Kinder- und Jugendtrauer: Alle zwei Wochen treffen trauernde Kinder und Jugendliche noch andere Betroffene und haben Gelegenheit sich auszutauschen, gemeinsame Wege für ihre Trauer zu finden oder auch mal Spaß zu haben.

Einzelbegleitung: Für Trauernde, die sich in akuter Trauer befinden oder sich in einer Gruppe nicht wohlfühlen.


Unsere qualifizierten Ehrenamtlichen begleiten Sie.

Die Treffen finden in einem geschützten Rahmen statt.

Vor der Teilnahme in einer der Gruppen führen wir ein persönliches Gespräch.

Kontakt und Koordination:
Kirstin Baade; Tel: 04821 – 73076


Weitere Angebote:
  • Mithilfe bei der Einrichtung von Patientenverfügungen und Betreuungsvollmachten.

  • Seminare und Informationsveranstaltungen.

  • Befähigungskurs zum Sterbebeleiter, zur Sterbebegleiterin nach dem Celler Modell –

Dieser gliedert sich in einen Grund- und Vertiefungskurs
mit je 9 Einheiten á 3 Stunden.

Zusätzlich umfasst er eine Praktikumszeit sowie 2-3 Fallbesprechungen.

Fortbildung und Supervision für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Kontakt und Koordination:
Kirstin Baade; Tel: 04821 – 73076

Hospiz-Förder-Verein Itzehoe e.V.

Steinbrückstraße 17
25524 Itzehoe

24/h telefonische Erreichbarkeit unter:
04821 - 73076
Sprechstunden: Donnerstags, 10:00 - 12:00 Uhr
Telefon in dieser Zeit: 04821 - 717640
Spendenkonto
Hospiz-Förder-Verein e.V. Itzehoe
Sparkasse Westholstein
IBAN:
DE81 2225 0020 0001 0727 06
BIC:
NOLADE21WHO